Viktoria Griesheim – Nachrichten



Neuer Kunstrasen beflügelte

Nach zuletzt eher mäßigen Leistungen konnte Griesheim am Wochenende überzeugen. Dabei hätte der Sieg gegen Oberrad gut und gerne auch höher als 6:1 laut GA enden können.

Oberrad ging durch einen unberechtigten Elfmeter in Führung. Das hielt die Griesheimer nicht davon ab zuzeigen, wer Herr auf dem Kunstrasen ist. NAch 26 Minuten stand es 1:1 durch Dickler, kurz vor der Halbzeit konnte Kalbflisch das Führungstor erzielen. EInen Wehmutstropfen hatte Halbzeit eins, Bischoff musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

In HZ 2 spielte Viktoria sich in einen Rausch. Massig Chancen, nur an der Auswertung haperte es, sodass es nach Toren von Kalbflisch, Bing-Bing, wieder Kalbfleisch und Bari am Ende „nur“ 6:1 stand.

Peter Seitel lobte seine Mannschaft nach dem Spiel und meinte, sie sei gut gerüstet für das Schlagerspiel gegen RW Darmstadt.

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 28. Oktober 2007 um 13:47 Uhr veröffentlicht und wurde unter Spielberichte abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

4 Reaktionen zu “Neuer Kunstrasen beflügelte”

  1. Bimbel

    Von der Homepage der Spvgg. 05 Oberrad:
    Griesheim feierte die Landesliga-Einweihung ihres neuen Kunstrasenplatzes und gleichzeitig seinen höchsten Saisonsieg. Oberrad ergab sich klaglos seinem Schicksal und hatte Glück, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausfiel.

    Dabei hatte das Spiel ganz viel versprechend begonnen. Oberrad bestimmte das Spielgeschehen und kam auch bald zu Möglichkeiten. In der 18. Minute wurde der schnelle Mesut Bayram im gegnerischen Strafraum mit einem Foul gestoppt. Den Strafstoß verwandelte Sven Kleineberg sicher zur 1:0 Führung. In der Folgezeit hatten die Oberräder die Möglichkeit das Ergebnis noch zu verbessern. Florian Kister konnte zwei gute Chancen nicht verwerten.

    Um die 20. Minute herum gab es dann eine etwa fünfminütige Spielunterbrechung. Ein Viktoria-Spieler hatte sich schwer verletzt und musste behandelt werden. Diese Pause brachte die Wende. Danach lief bei Oberrad gar nicht mehr. Die Gastgeber fighteten, grätschten und rannten, Oberrad setzte nichts entgegen. In der 24. Minute nutzten die Griesheimer eine Unachtsamkeit in der Abwehr zum Ausgleich. Und gingen bereits in der 35. Minute mit einem Kopfballtreffer nach einer Ecke in Führung.

    In der zweiten Hälfte ergab sich dann Oberrad seinem Schicksal. Das Ergebnis hätte noch wesentlich höher ausfallen können, wenn Daniel Rosenstein nicht mit einigen Glanzparaden Chancen der Gastgeber vereitelt hätte. Wurde der Ball verloren, setzte niemand nach, für Fehler von Mitspielern fühlte sich niemand verantwortlich. So nahm das Elend seinen Lauf und Griesheim konnte noch vier Treffer nachlegen.

    Mann des Tages bei Viktoria Griesheim war Felix Kalbfleisch. Drei Treffer (41./63. und 88. Minute) sowie die Hereingabe zu Heiko Dicklers Tor zum 1:1 (25.) gingen auf sein Konto. Gabriel Belinga Belinga (75.) und Salvatore Bari (90.) erzielten jeweils nach Vorlage von Dickler die übrigen Treffer.

    Spvgg. 05 Oberrad: Daniel Rosenstein – Dominik Tischner, Blaise Nziebou, Sven Kleineberg (Zwonimir Pusic), Artan Nuaj (Andreas Martinovic) – Max Hoyler (Fabio Bello), Eleasar Tominaga, Duro Sedlak, Mesut Bayram – Florian Kister, Kaan Köksal.

  2. Bimbel

    Dass der Motivationsschub derart intensiv sein würde, hatte wohl niemand erwartet. Viktoria Griesheim spielte zum ersten Mal auf dem brandneuen Kunstrasenplatz und holte prompt den höchsten Sieg in dieser Saison: Mit 6:1 (2:1) wurde die Mannschaft der Spvgg Oberrad nach Hause geschickt. Legt man die Zahl der Torchancen zugrunde, hätte der Endstand auch 11:3 lauten können. Vor allem in der zweiten Halbzeit fegte die Viktoria den Gegner regelrecht vom Platz und ließ die zuletzt bei der 1:4-Niederlage bei DJK/SSG Darmstadt vermisste Leidenschaft deutlich erkennen. Mann des Tages war eindeutig Felix Kalbfleisch. griesheim_kalbfleisch1Drei eigens erzielte Tore (41., 63. und 88. Minute) sowie die Hereingabe zu Heiko Dicklers Treffer zum 1:1 (25.) gingen auf das Konto des Mittelfeldspielers. Aber auch sonst lief bei der Viktoria so gut wie alles rund. Mit Ausnahme der Verletzung von Dennis Bischoff, der sich nach einem Zweikampf die Kneischeibe ausgekugelt hat und der angebrochenen Nase von Steffen Kühn.
    Auffällig war die Sicherheit in der Defensive. Wobei die, und daran macht sich ja eine gute Abwehrarbeit fest, bereits in der Offensive beginnt. Konsequentes Forechecking eben. Man merkte der Mannschaft deutlich an, dass sie sowohl die Scharte der Niederlage bei der DJK/SSG auswetzen als auch auf eigenem, neuen Platz unbedingt gewinnen wollte.
    Dieses Unterfangen schien zu Beginn zwar leicht gefährdet, da Oberrad druckvoll startete, die ersten Chancen hatte und durch einen unberechtigten Foulelfmeter (Kalbfleisch legte Mesut Bayram eindeutig außerhalb des Strafraums) durch Sven Kleineberg (17.) in Führung ging. Danach kam die Viktoria jedoch immer besser ins Spiel, bis sie in der zweiten Halbzeit praktisch nur noch alleine spielte. Bei Oberrad gelang nichts mehr, selten hat man die Mannschaft spielerisch und kämpferisch derart schwach erlebt. Gabriel Belinga Belinga (75.) und Salvatore Bari (90.) erzielten jeweils nach Vorlage von Dickler die übrigen Treffer.
    Viktoria Griesheim: PauerFrischBischoff (28. Windeck), PallaKühn (46. Domta-Noumsi), Kalbfleisch, Belinga Belinga, Seitel, DicklerKwiaton, Helfmann (70. Bari).
    Schiedsrichter: Reisert (Ober-Roden). Tore: 0:1 Kleineberg (17., Foulelfmeter), 1:1 Dickler (25.), 2:1 Kalbfleisch (41.), 3:1 Kalbfleisch (63.), Belinga Belinga (75.), 5:1 Kalbfleisch (88.), 6:1 Bari (90.). Zuschauer: 150.

    ((müm))

  3. Hansi

    Ich war zufällig auch zugegen an dem Tag, war echt krass was da abging! Gratulation nochmal an alle 🙂

  4. Peter Auchan

    Weiß jemand wie das „Schlagerspiel gegen RW Darmstadt“ ausgegangen war? Wie geht es denn mitlerweile Bischoff?
    War wirklich ein rasantes Spiel.
    Glückwunsch

Einen Kommentar schreiben


Verwandte Beiträge


    Fatal error: Call to undefined function related_posts() in /home/web-clamav/bimbel/drunken-zebras.de/nachrichten/wp-content/themes/drunken-zebras/single.php on line 61