Viktoria Griesheim – Nachrichten



Punkt beim FSV Frankfurt

Das war doch mal was. Nachdem die Viktoria aus Griesheim zuletzt zwei bittere Niederlagen gegen potentielle Absteiger hinnehmen musste, konnte man diesmal bei der zweiten Mannschaft des FSV Frankfurt ein Unentschieden erreichen. Womöglich bedurfte es eines Aufstiegskandidaten um die Griesheimer Spieler, für die es um nichts mehr geht, zu motivieren. Damit konnte sich der SC Viktoria 06 auf dem 8.Platz halten, während der FSV Frankfurt seine Aufstiegsträume nun wohl endgültig begraben darf und der Relegationsplatz für Rot-Weiß Frankfurt so gut wie sicher zu sein scheint. Dabei sah es lange anders aus.




Das Spiel begann mehr oder weniger uninteressant, ein ausgeglichenes Spiel, keine Feldvorteile bei der einen oder anderen Mannschaft erkennbar. Dann plötzlich nach einer halben Stunde zwei große Chancen für Frankfurt, erst rettet Dannenberg, danach verfehlt der Ball das Tor nur knapp. Kurze Zeit später wieder eine Chance für den FSV, doch der Ball prallt vom Pfosten ab. Doch nun waren auch die Griesheimer wach und hielten gegen offensive Frankfurter dagegen. Nach 45 Minuten war es soweit, Buderi schießt aus einer Entfernung von 20 Metern aus der Drehung aufs Tor, und Dannenberg hat keine Chance den Ball zu halten. Kurz danach war Halbzeitpfiff, die Führung des FSV nicht unverdient…

In der zweiten Hälfte war dann von den Griesheimern mehr zu sehen. Sie bemühten sich, allerdings sprangen die großen Torchancen nicht heraus. Am gefährlichsten wurde Griesheim nach einer knappen Stunde, als Seitel den Ball an die Latte beförderte. Auch wenn das Spiel der Griesheimer nicht zwingend genug war, konnte man doch eine Steigerung gegenüber den letzten Spielen erkennen, wenn auch den regelmäßigen Viktoriazuschauern bekannt ist, dass in dieser Mannschaft noch viel mehr Potential steckt. Erst in den letzten zehn Minuten wurde die Viktoria deutlich überlegen, und auch richtig gefährlich. Fünf Minuten vor Schluss flankte Hübner von rechts in den Strafraum und Lewis verpasste den Ausgleich nur knapp. Erst in der letzten Minute, nachdem Kalbfleisch im Strafraum elfmeterwürdig gefoult wurde, der Schiedsrichter aber weiterspielen ließ, konnte Rudolf Hübner den Ball zum 1:1 ins Tor versenken. Im Endeffekt muss man sagen, dass dieser Ausgleichstreffer auch verdient war.

Peter Seitel sagte zum Spiel: „Letztendlich kann man sagen, dass das hier doch wieder mal ein Erfolgserlebnis für diese Mannschaft war. Man darf nicht vergessen, in welch schwieriger personeller Situation wir stecken, wenn wir ständig Spieler für die 1b-Mannschaft abstellen und mit elf Mann zu den Auswärtsspielen fahren müssen. Ich würde vielen der jungen Spieler gerne mal eine Pause gönnen, gerade heute waren ja manche früh schon angeschlagen, aber leider ist das ja zurzeit nicht möglich. Ich bin sehr froh darüber, dass wir am Ende noch mal Gas gegeben haben und ein Unentschieden beim Tabellendritten geholt haben.“

Die Griesheimer Anhänger hoffen nun, dass sich der Aufwärtstrend der Viktoria fortsetzt, und das man am nächsten Samstag (nicht Sonntag diesmal!) gegen den FC Alsbach daheim mal wieder siegen kann. Das Zeug dazu hat dieses Team allemal.

Es spielten: Dannenberg – Frisch(90. Mehmedovic), Palla(70.Bari), Allmann, KalbfleischBelinga, Dickler, Seitel Bischoff – Lewis, Hübner

Schiedsrichter: Velten (Laufdorf): Lieferte eine insgesamt gute Leistung

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Buderi(45.), 1:1 Hübner (89.)

Tormöglichkeiten: Frankfurt 6 – Griesheim 5

Gelbe Karten: Frankfurt 1 – Griesheim 2 (Frisch, Allmann)



Der Beitrag wurde am Sonntag, den 30. September 2007 um 17:07 Uhr veröffentlicht und wurde unter Spielberichte abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

3 Reaktionen zu “Punkt beim FSV Frankfurt”

  1. Bimbel

    von http://www.sporttreffer.de:
    Nach zwei Niederlagen in Serie zeigte sich Landesligist Viktoria Griesheim im Gastspiel beim FSV Frankfurt II von seiner besseren Seite und entführte beim Tabellendritten ein 1:1 (0:1). Den Ausgleich für die Viktoria erzielte Rudolph Hübner in der letzten Spielminute.
    Nachdem die Griesheimer Sekunden vor dem Seitenwechsel in Rückstand geraten waren, bemühten sie sich in der zweite Hälfte um den Ausgleich, doch Spielertrainer Peter Seitel hatte nach einer Stunde mit einem Lattentreffer Pech. Im Endspurt wurden die Bemühungen der Darmstädter dann doch noch mit einem Punktgewinn belohnt.

  2. Bimbel

    Aus dem DE:
    Durch ein spätes Tor von Rudolph Hübner (90.) sicherte sich Griesheim zumindest den Punktgewinn. Gegenüber der Leistung bei der 1:3-Niederlage gegen SG Nieder-Roden ließ die Viktoria zwar eine Steigerung erkennen, jedoch „ohne zu überzeugen“, wie Sprecher Alexander Milde meinte. Allerdings waren die Gäste nach Peter Seitels Lattentreffer (60.) in der Schlussphase um den Ausgleich bemüht, weshalb dieser laut Milde „nicht unverdient“ fiel. Die FSV-Führung hatte Rani Buderi in der 45. Minute erzielt.

  3. Bimbel

    Aus der FR:
    Der FSV war in der ersten Halbzeit klar besser und ging durch Buderi fast zwangsläufig auch in Führung (44.). Nach der Pause war es genau umgekehrt. Griesheim gab nun eindeutig den Ton an und kam durch Hübner zwei Minuten vor dem Spielende noch zum gerechten 1:1.

Einen Kommentar schreiben


Verwandte Beiträge


    Fatal error: Call to undefined function related_posts() in /home/web-clamav/bimbel/drunken-zebras.de/nachrichten/wp-content/themes/drunken-zebras/single.php on line 61