Viktoria Griesheim – Nachrichten



Viktoria Griesheim verliert erneut

Als die Viktoria aus Griesheim vor einer Woche beim Aufstiegskandidaten aus Frankfurt noch den Ausgleich in der Schlussminute erzielen konnte, hofften die Griesheimer, die schlechte Serie sei gerissen und es kämen nun wieder rosige Zeiten. Am letzten Samstag wurde man erneut vom Ergebnis enttäuscht, und auch wenn die Viktoria ihr bestes Spiel seit langem ablieferte, waren die Nachbarn aus Alsbach am Ende die Glücklicheren. Damit fällt die Griesheimer Viktoria auf Platz 9 zurück, punktgleich mit Alsbach, und liegt nun hinter den beiden Lokalrivalen aus Darmstadt.
p5507b030.jpg p5507b008.jpg p5507b027.jpg

Der erste Schock kurz vor dem Spiel: Es wurde bekannt, dass Uwe Allmann verletzungsbedingt nicht spielen konnte und durch den A-Jugendlichen Fabian Windeck ersetzt wurde. Dieser meisterte aber diese Aufgabe souverän und wurde als einer der besten Griesheimer der große Lichtblick des Tages, sicher eine Hoffnung für die Zukunft. Das Spiel ging dagegen schon wenig vielversprechend los. Nach einer schönen Kombination der Alsbacher konnte sich der FCA sich die erste Riesenchance erspielen, und Bradasch ließ es sich nicht nehmen, den Ball unhaltbar an Dannenberg vorbeizuschieben. Beide Mannschaften boten daraufhin eine einigermaßen gute Partie, in der es zwar nicht zu den großen Torchancen kam, aber in der es auch nie langweilig wurde. Nach 35 Minuten die große Chance, nach einem Foul im Strafraum zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt, Elfmeter für Griesheim. Lewis trat an und schoss den Ball ins rechte untere Eck, doch der Tormann hatte die Ecke gerochen und konnte den Elfmeter halten. Bis zur Halbzeit ein unverändertes Bild, ein ausgeglichenes Spiel, bei leichten Feldvorteilen für Alsbach.
p5507b022.jpg p5507b024.jpg
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann besser, und es gab nun auch Torchancen, während die Alsbacher mehr und mehr zu unfairen Mitteln griffen, bei denen der Schiedsrichter vielleicht auch mal härter hätte durchgreifen können. Nach 66 Minuten die erste riesige Großchance, als Lewis nach einer Flanke von links aus schwieriger Lage über das leere Tor köpft. In der 69. Minute hätte der Ausgleich dann fallen müssen. Nachdem Salvatore Bari sich rechts gut durchgesetzt hatte und den Ball nach innen spielte, kam es drei Mal in 10 Sekunden zu gefährlichen Torschüssen der Griesheimer aus kürzester Entfernung, aber immer war entweder der Tormann oder ein Feldspieler der grün-schwarzen dazwischen. Auch wenn man sich sehr bemühte und ein gutes Spiel zeigte, konnte Griesheim den Ausgleich nicht mehr erzielen.
p5507b013.jpg
Peter Seitel sagte nach dem Spiel: „Das war ein Spiegelbild der letzten Wochen, wir haben momentan wohl die Seuche. Der Allmann hat sich im Training verletzt und konnte Samstag dann doch nicht spielen, was anders vermutet wurde, auch Belinga musste früh raus, und der Rest kann zur Zeit nicht erzwingen, was wir von ihnen erwarten und was die Mannschaft auch von sich selbst erwartet. Ich habe mal auf die Tabelle geschaut, reintheoretisch können wir sogar noch in den Abstiegskampf geraten, daher werden wir jetzt noch mal Gas geben, am Dienstag ist reines Lauftraining angesagt! Wir müssen einfach mehr zeigen, gerade die Spieler mit höheren Ansprüchen.“ Nun heißt es am Sonntag in Oberrad den Klassenerhalt endgültig zu sichern. Wenn auch das Herz des Griesheimer Fans in diesen Wochen sehr betrübt ist, gab es diese Woche für manche einen kleinen Trost aus Karlsruhe: Durch die 3:2-Niederlage der Darmstädter steht der Abstieg der „Lilien“ so gut wie fest. Schön, wenn man in solchen Wochen sieht, dass es anderen noch wesentlich schlechter geht. Nun bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft ihr hohes Potential endlich abruft und nächsten Sonntag den Klassenerhalt klarmacht.
Es spielten: Dannenberg – Palla, Frisch, Windeck, BischoffBelinga (20. Best), Dickler, Seitel (73. Pollok), Hübner – Lewis(73. Caylak), Bari
Schiedsrichter: Stieler(Obertshausen): Ohne nennenswerte Fehler
Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Bradasch(04.)
Tormöglichkeiten: Griesheim 6 – Alsbach 6
Gelbe Karten: Griesheim 2 (Frisch, Seitel) – Alsbach 3
Besonderes Vorkommnis: Pavlovic hält Elfmeter von Lewis(35.)

Ein herzlicher Dank geht an Thomas Raaf, der die Bilder für diesen Beitrag zur Verfügung stellte. Mehr Bilder von diesem Spiel und anderen Fußballspielen aus der Region gibt es auf der Homepage seiner Familie: Die3Raafs.de

Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 7. November 2007 um 17:37 Uhr veröffentlicht und wurde unter Vorberichte abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

3 Reaktionen zu “Viktoria Griesheim verliert erneut”

  1. Bimbel

    Aus dem DE:
    Viktoria-Spielertrainer Peter Seitel musste erneut Spieler an die zweite Mannschaft abgeben. Deshalb kamen die A-Jugendlichen Fabian Windeck von Beginn an sowie Bayram Caylak und Florian Pollock (beide ab der 71. Minute) zum Einsatz. Die drei machten ihre Sache gut, doch war die Viktoria insgesamt zu geschwächt, um gegen die Gäste zu bestehen. Jene machten durch ein Tor von Erwin Bradasch bereits in der fünften Minute alles klar. Zwar hatte Griesheim einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich, offenbarte jedoch Schwächen im Abschluss. Die beste Chance vergab Dominik Lewis (33.), der bei einem Foulelfmeter an Alsbachs Keeper Daniel Pavlovic scheiterte.

  2. Bimbel

    Von http://www.sporttreffer.de:
    Erneut stark ersatzgeschwächt unterlag Viktoria Griesheim in der Landesliga Süd gegen den FC Alsbach mit 0:1 (0:1). Aufgrund der großen Personalsorgen setzte Griesheims Spielertrainer Peter Seitel insgesamt drei A-Jugendliche ein. Libero Fabian Windeck stand sogar in der Startformation, machte seine Sacher sehr gut. Später wurden dann noch Bayram Caylak und Florian Pollock eingewechselt.

    Das Tor des Tages fiel bereits in der fünften Minute, als Erwin Bradasch für die Alsbacher erfolgreich war. Die Griesheimer wirkten insgesamt ausgelaugt, kamen aber dennoch zu einigen Chancen. Die beste vergab Dominik Lewis, der mit einem Foulelfmeter an FCA-Keeper Pavlovic scheiterte (33.). Zudem hatten die Griesheimer viel Abschlusspech, gleich mehrfach retteten die Alsbacher auf oder kurz vor der eigenen Torlinie.

  3. Elke Wegner

    Also ich finde die Viktoria hat garnicht sooooo schlecht gespielt und hoffe das das Verletzungspech langsam mal abebbt.

Einen Kommentar schreiben


Verwandte Beiträge


    Fatal error: Call to undefined function related_posts() in /home/web-clamav/bimbel/drunken-zebras.de/nachrichten/wp-content/themes/drunken-zebras/single.php on line 61